Fotografie hat mich schon lange fasziniert. Als Kind hatte ich bereits die analoge Spiegelreflex Canon AE1 meiner Mutter in der Hand. Als unsere Eurasierhündin Nelly zu uns kam, wollte ich von diesem süßen Wesen richtig schöne Fotos machen. 2008 habe ich mir dann meine erste digitale Spiegelreflex gekauft.

 

Um den Fotos, die ich gerne machen wollte, näher zu kommen, habe ich etliche Workshops besucht: bei örtlichen Anbietern in Berlin, bei den Naturfotografen Dagmar und Reinhardt Lodzig, bei Gabriele Boiselle und immer wieder bei Matthias Schotthöfer. Zu seinen Workshops fahre ich heute noch gerne, da ist Spaß garantiert.

 

In Sachen Langzeitbelichtung hat mich aktuell ein Workshop bei Ronny Behnert (http://www.bewegungsunschaerfe.de) richtig weitergebracht.

 

Aktuell bin ich mit einer Canon EOS 5D Mark IV und einer 5D Mark III unterwegs.

 

Im Laufe der Zeit haben sich einige Objektive angesammelt und mich teilweise wieder verlassen. Jetzt bin ich mit diesen Linsen unterwegs:

  •  Canon 16-35mm f4 L IS USM
  • Canon 24-105mm f4 L IS II USM

  • Canon 70-200mm f2.8 L IS II USM
  • Canon 100mm f2.8 L Makro IS USM
  • Sigma 150-600mm  f5,6-6,3 DG OS HSM Contemporary


Dazu verwende ich - wenn es sich gar nicht vermeiden lässt - das Canon Speedlite 430 EXII, mein Stativ Manfrotto 055XPRO3 sowie diverse Filter von B&W. Für Studioaufnahmen kommen Tageslichtlampen und verschiedene Hintergründe zum Einsatz. 

 

Ich nehme immer in RAW auf. Für die Entwicklung und Bearbeitung der Fotos nutze ich Lightroom CC, Photoshop CC und NIK Filter.